xRMblog

Anything about Any(thing) Relationship Management

“Anything” Relationship Management

| Keine Kommentare

xRM im Einsatz bei dem schweren Erdbeben in Christchurch, Neuseeland | Von Paul Bowkett


Wenn die Erde bebt, verändert sich die Geschäftswelt im betroffenen Gebiet binnen weniger Sekunden dramatisch. Beziehungen nehmen eine andere Gestalt an, sie gehen verloren, neue entstehen. Unternehmen müssen dann die geeigneten Tools nutzen, um das eigene Beziehungsmanagement an die geänderten Umweltbedingungen anzupassen. Und das möglichst schnell. Als Neuseeland Anfang des Jahres von einem schweren Erdbeben heimgesucht wurde, griffen viele Unternehmen auf xRM zurück, um genau das erfolgreich umzusetzen. Wenn Naturkatastrophen die (Geschäfts-)welt erschüttern, wird xRM zu einem unverzichtbaren Handwerkszeug. Paul Bowkett, CRM Manager von Microsoft Neuseeland, setzt sich in seinem Artikel “‘Anything’ Relationship Management” damit auseinander. Aus dem Englischen übersetzt von Sebastian Weiß.

Zunächst richten sich meine Gedanken an all diejenigen, die vom Erdbeben in Christchurch betroffen waren. Die tragischen Vorfälle vom 22. Februar 2011 haben unsere kleine Nation bis ins Innere erschüttert und wir hoffen, nach diesen schrecklichen Monaten, auf eine rasche Erholung und einen kompletten Wiederaufbau.

Das Erdbeben verdeutlicht die vernetzte Struktur von Geschäften; jeder Neuseeländer kennt jemanden, der jemanden in Christchurch kennt. Am Nachmittag des Bebens wurden Textnachrichten versandt und Anrufe mit Kunden, Geschäftspartnern und Freunden getätigt, um sich über deren Zustand zu erkundigen.

Diese entsetzliche Art von Naturkatastrophe zeigt auf, wie schnell sich das Unternehmensumfeld ändern kann. Deshalb erarbeiteten Softwareentwickler flexible Lösungen für das Beziehungsmanagement, die einfach individualisiert und an plötzliche Änderungen im Unternehmensumfeld angepasst werden können – sei es aufgrund einer tragischen Katastrophe oder einem natürlichen Unternehmenswandel.

Was ist zu tun, wenn sich Dinge verändern? Was wenn ihr Geschäft einzigartige Charakteristika besitzt, und sie benötigen etwas anderes als eine auf dem Markt erhältliche CRM-Lösung aktuell bieten kann? Und was ist mit den anderen wichtigen Beziehungen, die ausgebaut und überwacht werden müssen? Die CRM-Sicht ist für viele Unternehmen nicht mehr ausreichend, denn der Fokus des Beziehungsmanagements hat sich auf eine  Vielzahl anderer Dinge verschoben. Mit xRM, bei dem das “x” für eine austauschbare Beziehungseinheit steht, möchte ein Unternehmen diese handhaben.

xRM ermöglicht agile Entwicklungsmethoden mit flexiblen Werkzeugen, die eine breite Reichweite an Anwendungstypen und Architekturstilen mit einem gemeinsamen Satz an Infrastrukturservices unterstützt. Das ist eine Möglichkeit, wie eine IT-Abteilung einer Organisation strategische Vorteile zur Verfügung stellen kann. Dies geschieht durch die Reduktion von Risiken, der Entwicklungszeit für Anwendungen und der Gesamtkosten. Gleichzeitig werden die Produktivität und Unternehmensagilität verbessert und Investments maximiert.

Der neuseeländische Markt ist einzigartig, denn er ist dominiert von klein- und mittelständischen Unternehmen. Diese haben häufig unterschiedliche Bedürfnisse bezüglich Geschäftsanwendungsfällen und Werkzeugen. xRM kann individuell skaliert und angepasst werden, dadurch ist es in großen Organisationen sowie in kleinen Unternehmen effektiv einsetzbar.

Einige der Einsatzgebiete von xRM umfassen: Event Management, Lieferantenmanagement, Beihilfsmanagement, Ressourcenmanagement, Mitgliedermanagment, Gesundheitsmanagement und Sportmanagement.

Nach dem ersten Beben in Christchurch konnte ein Anstieg der Anzahl an Organisationen, die xRM einsetzen registriert werden. Eines dieser Beispiele ist AMI, die ein XRM-Werkzeug für das Management von Versicherungsforderungen einsetzt. Das Technologieunternehmen Intergen entwickelte ein höchsteffektives Werkzeug, welches xRM einsetzt, um von Erdbeben verschüttete Menschen aufspüren zu können.

Angesichts des zweiten Bebens arbeitet Magnetism im Moment mit dem Roten Kreuz zusammen um ein xRM Beihilfsmanagement-Werkzeug zu entwickeln. Dieses erlaubt ihnen eine effektive Verteilung von Ressourcen und die Verwaltung von Geldern der Spendenaktion “Christchurch Erdbeben”.

Viele weitere Organisationen aus Neuseeland haben ebenfalls vom Einsatz der xRM-Lösungen profitiert. Dazu zählt das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, das xRM nutzte um zehn einzigartige Anwendungen zu entwickeln, jede von ihnen maßgeschneidert für das Ministerium, und das Auckland District Health Board, das xRM nutzte, um ansteckende Krankheiten zu beobachten und zu verfolgen.

Anything Relationship Management Werkzeuge geben Unternehmen die Fähigkeit Anwendungen zu gestalten, die optimal die Bedürfnisse einer gesteigerten Produktivität und intensiver Beziehungen jeglicher Art erfüllen. Die Flexibilität dieses Lösungstyps ermöglicht es Unternehmen, Anwendungen ohne IT-Support und mit geringen Instandhaltungskosten einfach anzupassen.

Original-Artikel (englisch)

Autor: Paul Bowkett

Paul Bowkett, CRM Business Manager, Microsoft New Zealand. A 15-year veteran in the technology industry, with over 10 years experience in customer relationship management, Paul Bowkett has served in sales and marketing roles with a number of major software companies in New Zealand and Australia.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.