xRMblog

Anything about Any(thing) Relationship Management

Rückblick: xRM auf der CRMexpo 2012

| Keine Kommentare

Vom 10.-11. Oktober fand in Essen die deutsche Leitmesse CRMexpo statt |  Von Johannes Britsch

CxRMexpo

So, mit etwas Verspätung wollen auch wir vom xRMblog die diesjährige CRMexpo Revue passieren lassen. Natürlich gehen wir als Blog für Anything Relationship Management hierbei insbesondere auf xRM ein – allerdings ist der Fokus gar nicht mehr nötig: xRM war dieses Jahr tatsächlich allgegenwärtig auf der CRMexpo. Eine (R)evolution im Beziehungsmangement bahnt sich an. Ein kurzer Überblick…

2012 fand die CRMexpo nicht mehr in Nürnberg statt, sondern erstmals in Essen. Das ist die eine große Veränderung. Die andere ist, dass xRM als Trendthema eine enorm hohe Präsenz an dern Tag legte. Man beachte das Programm des diesjährigen Kongresses: Alleine hier befinden sich fünf Vorträge mit “xRM” im Titel. Und das über ein breites Spektrum an Software-Herstellern bzw. Beratungen hinweg und mit ganz verschiedenen Inhalten, u.a. bereits mit ersten Best-Practice-Beispielen für xRM.

Dass xRM in der Mitte der CRM-Branche angekommen ist, darauf lässt sich auch anhand der Blogbeiträge der Messeteilnehmer schließen. So kann z.B. bei Sage-Spezialist Sellmore unter dem Titel “Zwei Tage gelebte Kundenbeziehungen” gelesen werden:

“[Zwei Tage] auf der CRM-expo 2012 ins Essen sind vorbei. Experten und Fachleute sprachen über Cloud, Mobil, Social Media und insbesondere auch xRM. Wie wir beobachten konnten, fand Letzteres regen Zuspruch.”

Andere Hersteller präsentieren xRM-Produkte, wie z.B. Omikron mit dem FACT-Finder, mit dem auch auf umfassenden xRM-Plattformen eine hohe Datenqualität gewährleistet werden kann. Omikron hält in seiner Pressemitteilung korrekt fest:

“Ob CRM oder xRM – letztlich kommt es auf den Inhalt an. Und das bedeutet im Bereich Customer Relationship Management: Nur wenn das CRM-System mit validen und korrekten Stammdaten ‘gefüllt’ ist, ist auch die viel beschworene 360-Grad-Sicht auf den Kunden möglich.”

Auf der Pressekonferenz der Messe nimmt sich Andreas Zipser von der CAS des Themas xRM ausführlich an und betont die Rolle, die xRM für die gesamte Branche in den nächsten Jahren spielen wird. In diesem Video sind seine Ausführungen ab der 17. Minute zu hören. Zitat:

“Die Vernetzung [der Welt] ist sowieso da. Wenn Sie jetzt in Ihren Systemen das einfach ignorieren und sagen: Es gibt ein Kundenmanagementsystem, und ein Suppliermanagementsystem, und es gibt das und das und das, und die sind wieder separiert voneinander, werden Sie irgendwann Probleme kriegen, wenn die Vernetzung in der Geschwindigkeit fortschreitet wie es jetzt schon der Fall ist. Daher glauben wir, dass das Thema xRM [...] technologisch betrachtet dazu führen wird, dass man eine Plattform hat, und auf dieser Plattform wird es verschiedene Apps geben. [...] Das Gesamtunternehmen wird dann basieren auf dieser xRM-Plattform. Dann stellt sich übrigens die Frage auch nicht mehr nach dem führenden Systemen – das wird ganz sicher nicht ERP sein in der Zukunft. [... xRM] ist das, was wir tun – und wovon wir auch überzeugt sind, dass es in Zukunft auch unsere Marktbegleiter tun.”

Außerdem wurde sogar noch ein xRM-Wettbewerb ausgeschrieben: Anywhere24 sucht “Deutschlands interessantestes xRM-Projekt”.  Als mögliche Beispiele werden u.a. SRM, MRM, HRM und VRM genannt. Einsendeschluss ist der 16.11. – wer noch mitmachen will, muss sich also beeilen. Einzelheiten und Zielsetzung sind auf der Wettbewerbs-Seite zu finden:

“Ziel ist es, gemeinsam mit Ihnen eine Lösung zu gestalten, die am Markt einzigartig ist und für Sie und Ihr Unternehmen einen Innovationssprung und einen Meilenstein für die Positionierung Ihres Unternehmens als Technologieträger in Ihrer Branche bedeutet.”

Schaut man sich den Pressespiegel zur diesjährigen CRMexpo an, wird auch hier xRM als wichtige Entwicklung der Branche aufgegriffen. DV-Dialog schreibt rückblickend auf die Messe:

“Besondere Highlights waren Leitfäden für nachhaltige CRM-Konzepte, die Software-Auswahl und der Megatrend Vernetzung. xRM ist hier das Stichwort.”

Die aquisa titelt gar “Auf dem Weg zum Partner Relationship Management” und “xRM kommt”:

“Ein Thema, das in diesem Jahr – sowohl bei den Ausstellern als auch im Kongress – ganz oben auf der Liste steht, ist eigentlich gar nicht so neu. Vielmehr gewinnt es jetzt – nachdem Unternehmen ihr Kundenmanagement auf die Reihe bekommen haben und es neue technische Möglichkeiten gibt – wieder neue Relevanz. Während es vor ein paar Jahren mit ‘Partner Relationship Management’ bereits ähnliche Ansätze gab, steht das neue Kürzel ‘xRM’ nun für ‘any Relationship Management’. Der CRM-Experte Wolfgang Schwetz erklärt den Ansatz wie folgt: ‘Hier werden neue Anwendungsszenarien außerhalb der direkten Kundenbeziehungen auf der Basis von CRM-Standardsystemen entwickelt. Damit lassen sich sämtliche Beziehungen einer Organisation erfassen, steuern und analysieren.’”

Betrachten wir uns als letztes noch die Entwicklung der Besucher- und Ausstellerzahlen der CRMexpo (2012: 2450 bzw. 140). Unsere jährlich fortgesetzte Tabelle zeigt den Trend anhand offizieller Zahlen. Die rückläufige Tendenz zeigt sehr schön auf, wie aus dem Hype “CRM” allmählich eine vermeintliche Commodity geworden ist. Bleibt festzuhalten: Im Interesse der gesamten Branche bräuchte man wieder neuen Schwung durch neue Konzepte – und genau diesen Schwung kann xRM liefern.

CRMexpo2012

Autor: Johannes Britsch

Johannes Britsch ist Doktorand an der Uni Mannheim. Seine Interessen umfassen xRM, Managementkonzepte, KMU sowie Entrepreneurship. Er ist "Erbauer" dieses Blogs und schreibt manchmal in der dritten Person von sich.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.