xRMblog

Anything about Any(thing) Relationship Management

Rückblick: xRM auf der CeBIT 2013

| Keine Kommentare

NextGen Relationship Management auf der weltweit führenden IT-Messe | Von Daniel Mirovsky

cebit hannover

Vom 5.-9. März 2013 fand in Hannover die weltweit führende Messe für Büroautomation, Informations- technologie und Telekommunikation statt: Die CeBIT 2013. Unter den vorgestellten Trends figurierte auch das Beziehungsmanagement der nächsten Generation: xRM. Folgend ein kurzer Überblick der xRM-Präsenz auf der Computer-Leitmesse.

xRM rückt weiter in den Mainstream vor. Auf der CeBIT wurde ersichtlich, dass moderne Business-Software Geschäftsprozesse zunehmend ganzheitlich umfasst. So wird auch CRM zu xRM erweitert, für die integrierende Pflege sämtlicher Beziehungen eines Unternehmens. Folgerichtig wird xRM auf der Webseite der CeBIT als logische Weiterentwicklung von CRM oder “Beziehungsmanagement der nächsten Generation” präsentiert.

“Bei Software zur Verbesserung von Geschäftsprozessen geht der Trend zur Gesamtlösung. Ein gutes Beispiel dafür ist xRM, die Weiterentwicklung von CRM. Das C wie Customer wird dabei durch ein X ersetzt, so stehen nicht mehr nur die Kunden im Fokus, sondern alle Geschäftspartner eines Unternehmens: Interessenten, Lieferanten, Mitarbeiter, Medien, Behörden… Wie dabei CRM und ERP (Enterprise Resource Planning) zusammenwachsen, beschreibt Roland Stutzmann, Leiter Marketing und Produktmanagement bei GSD Software: ‘Aus Prozesssicht sind alle ERP-Geschäftsabläufe in die XRM-360-Grad-Sicht auf die Geschäftspartner eingebettet. So baut ERP beispielsweise mit der Auftragsbearbeitung und -abwicklung auf die im XRM stattfindenden Vorgänge der Kontaktgenerierung oder Auftragsgewinnung auf’. Anwendern erspare das laut Stutzmann die Schnittstellenproblematik sowie Medienbrüche, ihre Arbeit werde dadurch effizienter.”

In diesem Rahmen stellten diverse Aussteller, wie etwa die CAS Sofware AG, GSD Software, Adito, Efficy und ams.erp ihre xRM-Lösungen vor und erläuterten interessierten Messebesuchern die Vorzüge des ganzheitlichen Beziehungsmanagements.

Weiterhin wurde xRM auf dem Fachforum der CRM-Expo auf der CeBIT präsentiert. Unter anderem hielt Andreas Zipser – Mitglied der Geschäftsführung der CAS Software AG –  einen Vortrag zum Megatrend der zunehmenden Vernetzung der Unternehmensumgebungen. Vernetzte Stakeholder kommunizieren verstärkt untereinander, wodurch inkonsistentes Auftreten und Verhalten eines Unternehmens immer schneller offenbar wird. Folgend sollten Stakeholder nicht mehr als isolierte Einheiten, sondern als vernetzte Gruppierungen betrachtet werden. Ein ganzheitliches Management der Unternehmensbeziehungen entwickelt sich in diesem Kontext zum unternehmerischen Erfolgsfaktor um intern koordiniert und extern konsistent hochwertige Stakeholderbeziehungen aufzubauen und zu pflegen.

Auch das Leitthema der CeBIT – die “Shareconomy” – hebt die zunehmende Bedeutung des ganzheitlichen Beziehungsmanagements hervor. Die Deutsche Messe AG schreibt:

“So entwickelt sich das Internet immer stärker zum Ort des Teamworks – innerhalb von Unternehmen und darüber hinaus. Partner, Berater, Lieferanten und Kunden werden Teil einer vernetzten Zusammenarbeit. Vorreiter wie die IBM betten Social-Business-Tools bereits in ihre Kernprozesse ein, um die Kommunikation und den Wissenstransfer innerhalb ihrer Lieferketten, Partnernetzwerke und der Belegschaft zu intensivieren. Laut dem McKinsey Global Institute können sie dadurch ihre Produktivität um bis zu zwölf Prozent steigern.

Die Shareconomy lässt einzelne Industriebranchen immer mehr zusammenrücken. Gemeinsam werden Innovationen vorangetrieben, beispielsweise zwischen Telekommunikationsanbietern und der Automobilindustrie. Carsharing-Modelle setzen sich als neue Form der Mobilität immer stärker durch, wie beispielsweise Vodafone mit seinem DriveNow-Konzept auf der CeBIT 2013 zeigte.”

Beziehungspflege ist in der Shareconomy für jedwedes Unternehmen Grundlage für fruchtbare Zusammenarbeit mit den multiplen, vernetzten Stakeholdern. Wir sind gespannt, wie sich der xRM-Trend weiterentwickelt und erwarten für das kommende Jahr und die nächste CeBIT eine weitere Zunahme des Interesses an ganzheitlichen Beziehungsmanagement Lösungen.

Daniel Mirovsky

Autor: Daniel Mirovsky

Daniel Mirovsky studiert im Mannheim Master in Management Programm der Uni Mannheim. Parallel zum Studium engagiert er sich bei SIFE Mannheim als Koordinator sozialer Studentenprojekte. Neben (Social) Entrepreneurship interessiert er sich für neuartige Managementkonzepte wie xRM.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.