xRMblog

Anything about Any(thing) Relationship Management

Links: xRM erklärt

| Keine Kommentare

xRMblog.de wird jetzt auch als Quelle auf Wikipedia genannt | Von Johannes Britsch

20130911_001

Lange Zeit habe ich Wikipedia beobachtet und mich gefragt, ob bzw. wann dort ein eigener Artikel über xRM erscheint. Mehrfach war das der Fall in den vergangenen Jahren, mehrfach wurde der entsprechende Artikel wieder mit dem CRM-Artikel fusioniert, dann wieder zurück verschoben. Seit einiger Zeit hält sich ein Eintrag ziemlich stabil, der auch inhaltlich einen guten Eindruck macht. Im Gegensatz zur englischen Version ist hier z.B. die Entstehung des Begriffs korrekt beschrieben – mit Referenz zum xRMblog:

http://de.wikipedia.org/wiki/Extended-Relationship-Management

Ein weiterer interessanter, englischsprachiger Artikel beschreibt sog. “Alles-zu-Allem”-Beziehungen (n:n). Besonders betont werden hier die Verknüpfung der Daten, die benötigt wird, um den “Return of Relationship” zu optimieren. Mit xRM kann dies auf besonders nutzerfreundliche Art und Weise erreicht werden, indem z.B. Echtzeit-Monitoringdaten, Rechnungsdaten, Daten zu Projekten, Geschäftsprozessdaten und Stakeholderdaten auf einer Plattform gebündelt werden:

http://www.crmsoftwareblog.com/2013/08/xrm-explained-enabling-an-anything-to-everything-relationship/

In dem Artikel “What is an xRM? And why is it an xRM?” geht der Autor auf den Unterschied zwischen CRM zu xRM ein. Sein Argument: Während CRM eine Technologie ist, ist xRM ein technologisches Phänomen. So heißen: CRM, das so mächtig ist, dass es jegliche Art von Geschäftsprozessen abbilden und vernetzen kann, ist xRM. Auf xRM-Plattformen werden Geschäftsdaten zusammengeführt und Stakeholderbeziehungen gemanagt. Der Tenor stimmt also mit dem o.g. Artikel überein:

http://www.discodynamics.com/2013/05/29/xrm-why-what/

Autor: Johannes Britsch

Johannes Britsch ist Doktorand an der Uni Mannheim. Seine Interessen umfassen xRM, Managementkonzepte, KMU sowie Entrepreneurship. Er ist "Erbauer" dieses Blogs und schreibt manchmal in der dritten Person von sich.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.